Schwarzhandel

Es hat mir schon immer gefallen, durch meine Stadt Palermo zu streifen, und für mich Bilder und Eindrücke festzuhalten. Diese Geschichten möchte ich gerne teilen. Ich habe in meinem Archiv gestöbert und hier ein paar Bilder zum Thema Schwarzhandel gefunden.

Der Schwarzhandel mit Zigaretten wird seit langer Zeit von der Polizei geduldet. „Wir lassen die Leute gewähren, damit sie nicht mit gefährlicheren Waren handeln wie zum Beispiel Drogen. Hier in Palermo haben wir ein großes Drogenproblem, es gibt eine große Nachfrage und gerade arbeitslose Jugendliche versuchen ein wenig Geld mit dem Verkauf zu verdienen. Sie verkaufen auf der Straße, oft sogar in der Nähe von oder in den Schulen.“, sagt der Polizei-Hauptkommissar von Palermo. „Es ist uns lieber, sie verkaufen Zigaretten. Die Schwarzhändler wissen, dass ihnen, solange sie keine großen Mengen umsetzen, keine Gefängnisstrafen drohen,“ erklärt er weiter.

Manchmal fährt die Polizei an einzelnen Ständen vorbei und lassen diese in Ruhe etwas verdienen. Wenn die Anzahl der Verkäufer aber zunimmt, greifen sie ein, um nicht die Kontrolle zu verlieren. Das ist ein ewiger Kreislauf.  Wer erwischt wird, ist fällig und muss ein Bußgeld von 200-400 Euro bezahlen. Zusätzlich wird die Ware konfisziert. Allerdings sind die Verkäufer auch schlau und lagern die Ware in mehreren Verstecken.

Nach meinem Gespräch mit dem Hauptkommissar machte ich mich auf die Suche nach einem Schwarzhändler. An diesem Tag war das nicht so einfach, aber schließlich wurde ich am Stadtrand von Palermo fündig. Aus taktischen Gründen habe ich erst Zigaretten gekauft, um ins Gespräch zu kommen. Sergio (den Namen habe ich geändert), 22 Jahre alt und Papa von zwei kleinen Kindern, bestätigte mir, was der Hauptkommissar sagte. Zuvor hatte er mit Heroin gedealt, er selbst hat nie Heroin konsumiert. Dann wurde er erwischt und musste in den Knast. Das war ihm erst egal. Erst seine Heirat und seine zwei Kinder gaben ihm Freude am Leben. So hat er für sich beschlossen, nicht mehr mit Drogen sondern mit Zigaretten zu handeln. Auf meine Frage, wie die Verkäufer die Beschlagnahmung der Zigaretten verkraften, wenn sie von der Polizei erwischt werden, erklärte er mir, dass die Zigarettenpäckchen am Verkaufstand sowieso leer sind. Die echte Ware ist nicht weit weg,  es gibt zwei bis drei unterschiedliche Verstecke. Manchmal durchsucht die Polizei auch die Umgebung, sogar die großen Mülltonnen, und manchmal finden sie Zigaretten. Dann teilt, wer kann, seine Ware.

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *